bloggitt!


Mein schönstes Geschenk

Vorhin hat man mir vorwurfsvoll mein Blog gezeigt: wieso gibt es seit 24. Dezember NICHTS mehr zu lesen hier? Nun, daß hat mit ein Geschenk zu tun. Ich habe an Weihnachten einige Geschenke bekommen. Geschenke, wo ich in diesem Jahr noch viel Spaß mit haben werde. Auch Geschenke, die ich mir schon lange gewünscht habe. Das Eine ist ein Abo auf das lustige Taschenbuch (jaja, ich wünschte mir das wirklich!) und das Andere ein Sjoelbak, ein holländisches Brettspiel, die mein Bruder mir letzte Woche gebracht hat, weil es nicht in unser Auto passte. Dann hat Wiebke im Kindergarten wirklich ein wunderschöner Monatskalender gebastelt.

Auch habe ich zwei Bücher bekommen. Zwei Bücher, die ich beide eine besondere Wertung gebe. Einer, weil ich glaube, daß es mit einem Zeichen von Sympathie gegeben wurde - und das hat mir wirklich eine große Freude bereitet.
Das Andere Buch habe ich innerhalb 3 Tage verschlungen. Nachdem ich in Dezember dieses Buch zurückbekommen habe (von ein ganz anderen Stelle), habe ich in dem Monat auch eine Nachricht erhalten, gemeinsam mit dieses Buch. Es hat nur meine Überzeugung gestärkt, aber auch etwas in mir angekurbelt. Ich weiss nicht, wohin mir der Weg führt, ich weiss nur, daß das es richtig ist.

So bringt die Weihnachtszeit auch weitere Überraschungen. So bekam ich ein Mail von (k)ein Verwandter, noch nicht mal so weit von mir entfernt. Und das Ahnenforschungsvirus hat mich wieder im Griff. Habe einige alte Bilder bekommen, und weitere eingescannt zwecks Identifizierung. Einige Anrufe mit weitere Verwandte, nicht nah aber auch nicht so weit. Solche Kontakte bringt ein großer Wert zu diesem Hobby, die ich im letzten Jahr so vernachlässigt habe. Es ist ja auch ein Hobby, daß sich nicht so leicht immer weder zu Hause noch abends ausführen lässt.

Vorsätze habe ich auch geschaffen. Über einer wird mich bestimmt jeder auslachen. Ich habe es nämlich nie gemacht und eigentlich immer abgelehnt, weil ich so gerne esse. Aber eine Freundin was so begeistert und überzeugt, und es ist soooo leicht, naja, da habe ich mich vor Weihnachten dann auch mal leichtsinnigerweise angemeldet. Es ist nicht so, daß ich mich in meiner Haut unwohl fühle oder mich zu dick finde, aber das Gewicht von vor zwei Kinder wäre doch recht nett (zumindest wenn es mit einem entsprechenden Umfangreduzierung gepaart geht). Blöderweise ist die Seite recht kompliziert (zumindest wenn man noch nie auf Kalorien geachtet hat) und ausserdem reicht bei dem Abnehmen ja doch kein Zauberspruch, also so einfach finde ich das nun doch wieder nicht. Und vor Weihnachten war nun wirklich leichtsinn, zumal der Live-Support nicht erreichbar war (per Mail wurde mir schon etwas geholfen, aber erst gestern entdeckte ich, daß ich der falsche Diätwahl getroffen hatte). Kann ich nochmal von vorne anfangen bitte?

Ein nächster Vorsatz, nicht ganz ohne Zusammenhang mit dem Vorhergehende, werde ich gemeinsam mit Wilfried ausführen. Erste Unternehmungen zwecks Ausführung sind schon gestartet.

Wiebke hatte auch einige paar nette Spitzfindigkeiten auf Lager.

Wir sprachen über ein Ehepaar, daß sich gestritten hat und wo der Mann anschliessend sich schlafen gelegt hatte. Wir waren uns einig, daß einer der Formel für eine erfolgreiche Ehe der ist, daß man nach einem Streit nicht ohne Versöhnung, zumindest nicht ohne ein ernsthafter Versuch, sich schlafen legt.
Wiebke: Aber vielleicht hatte er nur gegähnt?!

Wir haben viel Zeit mit den Kindern verbracht. Wir haben gefaulenzt. Wir haben ein sehr schönes Weihnachtsfest inmitten Familie gefeiert. Die Krippe in der Kirche war von verkleideten Barbiepuppen bevölkert, ganz nach Wiebkes geschmack natürlich. Heute haben wir zur Krönung eine Barbie-Ausstellung besucht. Letzte Woche waren wir noch mit Freunde in Toverland. Insgesamt hatten wir 7 Kinder zwischen 1,5 und 6 Jahre alt ins Auge zu behalten - eine kleine Herausforderung. Wiebke haben wir zwecks Verlustvorbeugung die Handynr. meiner Freundin auf dem Arm geschrieben - was Wiebke dann wohl als Freibrief verstanden hatte *ahum*. Sylvester haben wir mit Freunde verbracht, und viel gespielt und gelachen und zum ersten mal sind wir alcoholfrei und etwas zu spät ins neue Jahr gerutscht - das Spiel war gerade zu spannend.

Marit hat nun ein neues Bett und gleichzeitig haben wir eine Matratze und eine Decke für Sie gekauft. Das Spielzimmer ist mit den Weihnachtsgeschenken *etwas* überlaufen und schreit nun wirklich nach dem Aussortieren von alte Spielsachen. Und wir sammeln Ideen für unser Wohnzimmer, wie wir das mal gemütlich einrichten können.

Achsoja, das schönste Geschenk. Eigentlich nichts besonderes. Oder doch?

Ein Geschenk, das ich mir selber gemacht habe und das ich mit dem folgenden Gedicht allen meinen Lesern für 2005 geben möchte:

Ich wünsche dir Zeit

Ich wünsche dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche dir Zeit, dich zu freun und zu lachen,
und wenn du sie nützt, kannst du etwas draus machen.

Ich wünsche dir Zeit für dein Tun und dein Denken,
nicht nur für dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, sie möge dir übrig bleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche dir Zeit, zu dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche dir: Zeit zu haben zum Leben!

Elli Michler
Aus:
Dir zugedacht, © Don Bosco Verlag, München 2004


Über diesen Beitrag:
"Mein schönstes Geschenk" wurde am 02. Januar 2005 - 21:14 geschrieben und ins Netz gestellt. Es wurde seitdem 19468 Mal detailliert angeschaut. Mit einem Kommentar hat dieser Beitrag ein Ziel-Erreichungsgrad von 0,01 Prozent. Die Erstellungsdauer dieses Textes beanspruchte 5959 Sekunden, während der eine mittlere Buchstabengeschwindigkeit von 1,096 Zeichen pro Sekunde erzielt wurden. Ferner beinhaltet dieser Beitrag den Buchstaben k in 58-facher Ausfertigung. Dies entspricht einer k-Dichte von 0,89 Prozent. Dieser Beitrag ist in der Kategorie Tagebuch und im Archiv von Januar 2005 abgelegt worden und kann mit http://www.bloggitt.de/gebloggitt1211.html direkt verlinkt werden.


Druckversion von "Mein schönstes Geschenk"

Suche:
Benutzerdefinierte Suche

Und das habt Ihr dazu zu sagen:
mama @ 03. Januar 2005 - 11:50
Lieve allemaal! Wat een leuke "brief" hier op de bloggitt. Dat heeft mij veel plezier gedaan bij het lezen. Z'n kerstweek was en is juist, wat ik jullie kon wensen.
Nog gezellige dagen.
Liefs. Mama.





Die letzten Fünf
(oder: die Startseite)

bloggitt!

bloggitt! ist das private Tagebuch von Birthe E. Stuijts, Expertin für Suchmaschinen-Optimierung und Marketing. Mehr über Ihre Arbeit finden Sie unter www.ranketing.de, Ihre Firma für Ranking + Marketing.

Das Archiv
Die Topseiten

Die Google-Suche auf bloggitt!

Birthe

Tägliches
 - Tagebuch

2016
 - Studium über 40
 - Innovationsideen
 - Deutschland - Holland

Bei der Arbeit
 - Zu Suchmaschinen u.m.
 - Gänsefüsse und Technik
 - bloggitt! Neuigkeiten

Einfach so
 - Witziges
 - Kurzgeschichten
 - Webseiten vorgestellt

Privates
 - Anekdotes
 - Buchtipps
 - Fressereien
 - Gefühlswelten
 - Krankheiten
 - Putzwut

Benutzerdefinierte Suche




Crazy Egg



Weihnachten Special
Ein Rückblick aus den letzten Jahren:
Rentierjagd
Trost für Weihnachten
Der Apfent - Eine kleine Weihnachtsgeschichte
Weihnachtsfest ohne Familie...
Die Weihnachtsfestplatte ... von Terry Pratchett
Vorsätze für nächstes Jahr
Weihnachtseinkauf - die Vorbereitung
Weihnachtseinkauf - die Ausführung
Mein schönstes Geschenk
Weihnachtsessen in April
Letzte Erlebnisse von 2005


Alexa Toolbar herunterladen

Blogarama

Weblogs

Impressum

Personal Blog Top Sites

bloggitt = "blog" von weblog, online tagebuch. "it" von es. Hast du ein Idee? Schreib es auf! bloggitt!